Unser Irischer Abend im Rückblick

03.08.2015 13:41

Es tut sich was auf der Tennisanlage. Dem aufmerksamen Beobachter dürfte nicht verborgen geblieben sein, dass ab dem Frühjahr, gehäuft aber von Ende Juni bis Mitte Juli, immer wieder die gleichen Leute die Köpfe zusammengesteckt haben, um ganz offensichtlich etwas Größeres zu organisieren. Zunächst mussten Flyer und Anzeigen für die Presse entworfen werden, die, Daniela Buck sei Dank, hervorragend gelungen sind. Dann wurde on- und offline eingekauft, Guinness bestellt, das Irish Stew- Rezept disktutiert, verkostet und für sehr delikat befunden. Wie würde der irische Whisky dazu schmecken?
Die Band war mit Herberts Hilfe schon ausgewählt. Sie sollte Folksongs spielen und erschwinglich sein. Für die erwarteten Gäste mussten genügend Tische, Tischdecken, Hussen usw. besorgt werden. Würde das Darts-Spiel, das wir freundlicherweise vom TVD zur Verfügung gestellt bekommen haben, angenommen werden?
Am 17.Juli wurde die Bühne von Rainer Kuhn, Reinhold Lotz und weiteren Helfern aufgestellt und am 18.Juli kamen die 25 Bistrotische mit schwarzen Hussen, die von Herbert Hallers Söhnen zur Verfügung gestellt wurden, dazu. 

Am Tag unseres Irischen Abends tummeln sich dann ab 10:00 Uhr viele Helfer auf der Tennisanlage, die bei den Vorbereitungsarbeiten für den Abend notwendig sind, tatkräftig zupacken. Das Ergebnis ist eine Dekoration vom Feinsten: Wunderschön in irischen Farben auf schwarzen Hussen dekorierte Tische, Fackeln, Flaggen, eine tolle Bühne, brodelndes Irish Stew am Dreibein über dem offenen Feuer hängend, daneben der Barbecue Holzkohlengrill, wo Suzanna und Bilo in ihren Guinness-Schürzen bedienen.

DER IRISCHE ABEND IN FORM EINES IRISH-AMERICAN-FOLK-FESTIVALS KANN BEGINNEN.

Eine Augenweide unser feschen Mädels Katja, Blanca, Kristin und Rebecca. Sie  schenken Guinnessbier und Whisky aus.

Auf Platz 1 treffen sich die Dartfreunde, die den ganzen Abend von Tina und Cathrin betreut werden, während am Eingang Marion, Marlis, Iris, Ronny, Jochen und Rainer Lang die Eintrittsgelder verwalten. Alle Helfer sind entsprechend dem Motto und der Dekoration in schicke Guinness T-Shirts gekleidet.


Bei irischer Folklore-Musik, die ab 18:00 aufgelegt wird, lässt sich trefflich plaudern, essen und trinken. Ab 20:00 Uhr spielt die mit Spannung erwartete Band, die Semesch-Brothers, ihre American Folksongs. Wir sind alle begeistert von der Band, dem Sound, der Stimmung die sie verbreitet. Besonders gut gefällt mir das Solo von John Semesch mit Gitarre und Mundharmonika.


Es kommen zwar nicht ganz die erhoffte Anzahl an Gästen, aber alle teilnehmenden Personen sind ganz offensichtlich in Hochstimmung. Es wird getanzt, gelacht, gegessen und getrunken, dass es eine wahre Freude ist. Lange bevor die Letzten das rauschende Fest verlassen, sind Guinness und Whisky ausgetrunken. Lediglich von dem hervorragenden Irish Stew ist noch etwas übrig. Doch das macht nichts. Das schmeckt so gut, dass wir es in den nächsten Tagen noch verputzen.

Alle die nicht dabei waren, haben eines der schönsten Feste meiner Mitgliedszeit- und das sind immerhin über 30 Jahre- versäumt.
 

Euer Helmut Schütz